Mathe kann ich doch!

Mathematik ist nicht immer das beliebteste Fach in der Schule. Genau das möchte diese Arbeitsgemeinschaft ändern. Sie richtet sich dabei nicht an schwache Schüler*innen in Mathematik, denn für sie gibt es andere Förderangebote am MPG. Diese AG soll das Mittelfeld und den Spaß an der Mathematik fördern.

Wer?Wann?Wo?
Klasse 6Donnerstag 12:55 Uhr bis 14:25 Uhr (14tägig)2.07
Klasse 7Donnerstag Uhrzeit nach Absprache2.07

Das zweijährige Programm richtet sich an Schüler:innen der 6. Klasse, die Potenzial für Mathematik und Naturwissenschaften haben, es aber nicht nutzen. In Abgrenzung zu anderen MINT-Aktivitäten ist es wichtig, genau diese Zielgruppe – das Mittelfeld – zu erreichen. Ziel des Programms ist es, das MINT-Kompetenzerleben zu stärken und die Selbstwahrnehmung der Schüler:innen nachhaltig positiv zu verändern.

Die Entwicklung des Abstraktionsvermögens von Heranwachsenden verläuft unterschiedlich schnell. Deshalb haben diejenigen Schüler:innen Misserfolgserlebnisse, für die manche Aufgaben zu früh im Hinblick auf ihre kognitive Entwicklung gestellt werden. Die betroffenen Kinder halten sich in Folge für nicht begabt, engagieren sich nicht mehr und es entstehen Lücken, die sich kaum noch schließen lassen. So gehen den MINT-Fächern viele Talente verloren.

In den Mkid-Kursen bekommen die Teilnehmer:innen Lösungsstrategien an die Hand, die vielseitig anwendbar sind und mit denen sie schwierige Aufgaben selbstständig lösen können. Das führt dazu, dass die Schüler:innen wieder Erfolgserlebnisse haben und Selbstvertrauen gewinnen. Gemeinsame Exkursionen stärken den Zusammenhalt der Mkids.

Mkid wird mit Unterstützung der Vector Stiftung durchgeführt.