Schüler Ingenieur Akademie (SIA)

Die Schüler-Ingenieur-Akademie (SIA) bildet die Grundlage für eine andere Form des Lernens in der Oberstufe am Gymnasium: In Kooperation des Gymnasiums mit der Hochschule Aalen und unterschiedlichen Unternehmen wie der Firma Schnaithmann ermöglicht die SIA am MPG ihren Schülern der Jahrgangsstufe1 frühzeitig vertieften Kontakt mit den MINT-Fächern.

Ein Jahr lang setzen die Teilnehmer sich drei Stunden in der Woche fächerübergreifend mit Themen aus dem Maschinenbau, der Elektronik sowie den Bereichen Mechatronik, Energie- und Informationstechnik und Betriebswirtschaftslehre auseinander. Dabei realisieren sie selbstständig ein praktisches Projekt, führen Ausflüge an die Hochschule Aalen oder zum Remshaldener Maschinenbauer Schnaithmann durch und nehmen an Betriebsführungen und Schnupper-Vorlesungen teil. Die angehenden Ingenieure lernen unter anderem selbstständig und projektorientiert zu arbeiten, zum Beispiel indem sie mit einem Mikrocontroller oder Sensoren arbeiten, etwas löten oder Bauteile mit einem 3D-Drucker erstellen. Die Schüler-Ingenieur-Akademie ersetzt den Seminarkurs und kann sogar für das mündliche Abitur angerechnet werden. Durch die theoretischen und praktischen Einblicke erlangen die Teilnehmer technische Vorkenntnisse, die sie später bei der Studien- und Berufswahl unterstützen. Das Projekt soll dem Fachkräftemangel in technischen Berufen entgegenwirken, der besonders kleinen und mittelständischen Unternehmen zu schaffen macht. Auch die hohe Abbrecherquote bei Studienanfängern soll durch die umfassenden Einblicke in das Berufsbild Ingenieur gesenkt werden.

Die SIA startete im Schuljahr 2018/2019 erstmalig in Schorndorf am MPG. Die in der SIA erbrachten Leistungen können im Abitur als Seminarkurs angerechnet werden und das mündliche Abitur ersetzen.